… nein, ich möchte euch keinen blöden Witz erzählen.
Mein Liebster und ich kamen heute zufällig an Frankfurt a.M. vorbei und nutzten die Gelegenheit, einen Abstecher nach Frankfurt-Bornheim zu machen und Bio-Metzgermeister Michael Spahn zu besuchen. Neben seinem „ganz normalem“ Sortiment bietet er seit einiger Zeit auch vegane Leckereien an.

Erfahren habe ich von ihm über Facebook. Soziale Netzwerke können etwas wirklich Wundervolles sein. Gerade wenn man sich vegan ernährt, lernt man die Kommunikationsmöglichkeit sozialer Plattformen sehr zu schätzen! In Windeseile werden Rezepte ausgetauscht oder Tipps gegeben. „Was soll ich für die Geburtstagfeier vorbereiten?
Was bringe ich zum Grillabend mit? Wie „veganisiere“ ich mein Lieblingsrezept aus Omas Küche? Früher habe ich immer so gerne Nutella gegessen, welche leckere, pflanzliche Alternative gibt es nun für mich?“ Auf all diese Fragen findet man nirgendwo schneller Antworten als in den entsprechenden Gruppen der sozialen Netzwerke. Außerdem werden laufend neue Produkte erwähnt, die ausprobiert und für gut (oder schlecht) befunden wurden. Links zu veganen Online-Shops, Restaurants, Modegeschäften, Blogs oder Informationsveranstaltungen werden geteilt und man bleibt auf dem Laufenden, was sich in der veganen Welt so tut.
Glücklicherweise ist das zurzeit ja eine ganze Menge! 🙂

So wurde ich eines Tages auch auf Metzgermeister Michael Spahn aufmerksam.
Aus gesundheitlichen Gründen entschied er sich, den Weg einer veganen Ernährung einzuschlagen. Ein veganer Metzger? Wie soll das denn gehen?
Wenn jemand seit 27 Jahren als Metzgermeister tätig ist, dürfte wohl klar sein, dass er sich trotz aller guten Vorsätze nicht von der Lust auf ein leckeres Schnitzel freisprechen kann. Doch pflanzliche Kost und leckeres Schnitzel müssen einander nicht ausschließen!
Heute konnte ich mich endlich persönlich vom veganen Sortiment der Metzgerei überzeugen, hatte ich doch im Internet schon so viel gutes gelesen. Ich muss sagen: ich bin begeistert!
Solch leckere Frikadellen habe ich selten gegessen, nicht mal in meiner Fleisch-Fresser-Zeit!
Während mein Liebster und ich uns die Frikadellen mit Nudelsalat und Kartoffelsalat nach Art des Hauses schmecken ließen, betraten zwei weitere Kunden den Laden und bestellten „2 vegane Schnitzelbrötchen zum Mitnehmen auf die Hand“. Der Meister runzelte die Stirn : „Wir haben nur noch ein veganes Brötchen übrig, ein kleinen Augenblick bitte!“ sagte er – und lief persönlich hinüber zum Biobäcker um neue zu kaufen. Sehr sympathisch! 🙂

Nachdem wir uns einig waren, dass diese köstlichen Frikadellen nicht die einzige Kostprobe bleiben sollte, ließen wir uns alles ganz genau erklären. Herr Spahn nahm sich viel Zeit für uns und erklärte uns alles ganz genau. Wie zwei kleine Kinder im Süßwarenladen standen wir mit leuchtenden Augen vor der Theke und drückten uns an der Scheibe fast die Nasen platt.
„Was ist denn in diesen Würstchen drin? Woraus bestehen die Steaks dort drüben? Wir hätten gerne davon zwei… und hiervon auch… und da oben links….“ Nur mit Mühe konnten wir uns davon abhalten, „von allem etwas“ zu kaufen. Doch schließlich brauchten wir ja noch etwas, was wir bei unserem nächsten Besuch kosten können. 😉

Eine gute Stunde(!) später verließen wir mit prallgefüllter Kühltasche und riesigem Grinsen auf dem Gesicht die kleine Metzgerei. Den ganzen Heimweg über plapperten wir aufgeregt durcheinander und malten uns aus, was wir daheim als erstes essen wollten.

Unsere Beute im Überblick:

parlinka.de_biospahn

1 veganes Wiener Schnitzel
2 vegande Frikadellen
2 Grill-Brat-Vurst
2 vegane Weißwürstchen
2 vegande Rouladen
3 div. DiY Vegan Steaks
1 Tea-Time-Vurst
1 Zwiebel-Zauber-Vurst
1 Mediterana-Vurst

2 Gedanken zu “„Kommen zwei Veganer zum Metzger…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.