Nähen ist die beste Medizin!

Ich bin krankgeschrieben und der Doktor sagt, ich soll mich schonen und „entspannen“. Eigentlich wäre das die perfekte Gelegenheit auf dem Sofa zu lümmeln und den ganzen Tag zu telefonieren, doch leider ist meine Stimme komplett weg. Vom Lesen oder TV-Gucken bekomme ich heute schnell Kopfschmerzen. Bei der Überlegung was denn sonst noch entspannend wäre und körperlich nicht anstrengt (spazieren gehen ist mir gerade schon zu viel) fällt mir auf, wie lange ich schon nichts mehr genäht habe. Waaaaas?! Ernsthaft, seit August habe ich nichts mehr genäht, seit fast einem 3/4 Jahr?! Ich bin fassungslos. Kein Wunder, dass ich da krank werde! 😉

Also schnell ran an die Maschine…

 

parlinka_genaehtes_adressbuchhuelle

 

… et voilá, das Adressbuch und die momentane Lektüre sind endlich anständig gekleidet!

 

 

Kampf dem Plastikmüll!

Endlich wurde wieder genäht, zumindest eine Kleinigkeit musste her! Viel zu lange schon war ich auf Entzug..Schon seit Wochen hatte ich vor mir einen Bezug für meine Trinkflasche aus Glas zu nähen, et voilá:

Die Trinkflasche für die Uni und unterwegs ist nun hübsch eingekleidet!Die Flasche steckt in einem Behälter aus Styropor, der das Glas vor Stößen schützt und gleichzeitig das Getränk kühl hält. Der Bezug ist mit Vliseline gefüttert, damit er griffiger ist.:)

Dreamteam ♥

EEEEEENDLICH!!!!! Ich kann es kaum fassen, ich hab‘ sie endlich fertig! Meine Jeans ist fertig!!! Waaah! *hüpf*Ganze 21 Stunden Nähkurs gingen dafür drauf – aber es hat sich gelohnt! Eine schönere Jeans hatte ich noch nie am Hintern!Meine Lieblingsjeans ging vor einigen Monaten entgültig kaputt und flicken war zwecklos. Ich konnte jedoch in keinem Laden eine Jeans mit dem gleichen Schnitt entdecken (Schlaghosen scheinen wohl lange out zu sein…). Also entschloss ich mich selbst eine zu nähen!!! Ich kopierte den Schnitt und schneiderte mir meine Wunschhose – Größe, Stoff- und Garnfarbe, Taschengröße etc. etc. ALLES ganz genau so, wie ich es haben wollte! So eine Wunschhose gibt’s wirklich nirgendwo zu kaufen.. Passend dazu musste natürlich noch eine Tasche im selben Look her! 1 Tag später war diese XL-„Susie“ fertig! Das perfekte Dreamteam! ♥

An dieser Stelle muss ich mal ganz kräftig die Werbetrommel rühren: Wenn ihr einen Nähkurs sucht und es IRGENDWIE einrichten könnt nach Köln zu fahren, dann empfehle ich euch einen Nähkurs bei Anke Niemeyer zu machen! In ihrem Nähatelier gibt Sie regelmäßig Kurse  in kleinen Gruppen, max. 5 Personen. In gemütlicher Atmosphäre wird vor sich hin geschneidert, für alle Teilnehmer bleibt genug Zeit, da die Gruppe auf 5 Teilnehmer begrenzt ist. Egal ob man bereits Ahnung vom Nähen hat oder aber blutiger Anfänger ist und erst mal lernen muss, wie man den Unterfaden aufspult: ein Nähkurs bei Anke ist die perfekte Gelegenheit Erfahrung zu sammeln!Gleichzeitig freue ich mich momentan riesig darüber, dass es im Netz so viele tolle Anleitungen und Hilfen für’s Nähen gibt. Ich nähe ja noch nicht lange und freue mich immer wenn ich eine tolle Anleitung finde. Die Susie-Tasche z.B. habe ich mir gar nicht wirklich zugetraut – jetzt ist sie fertig und ich liebe sie!! Ich platze fast vor Stolz! Als Anfängerin freue ich mich wie verrückt über jeden noch so kleinen Fortschritt. Nun weiß ich auch wie man Kellerfalten näht und Reißverschlüsse machen mir entgültig keine Angst mehr ;o). Deswegen geht auch ein dickes Dankeschön an Ina von pattydoo, die auf ihrem Blog in ganz vielen tollen Videos Tipps und Tricks zum Nähen verrät.Dort gibt’s auch die Anleitung für die Susie-Tasche.  Aber Achtung: eigentlich ist dies eine kleine Kosmetiktasche – wenn ihr auch so eine große Umhängetasche wie ich haben wollt, müsst ihr die Größe der Schnitteile entsprechend anpassen. 

Malen mit der Nähmaschine

Die Klausurenphase liegt hinter mir und nun kann ich mich wieder den schönen Dingen zuwenden!Da sich eine gewisse Person schon gaaaaaaanz lange eine genähte Buchhülle von mir wünscht, bekommt sie nun ENDLICH eine zum Geburtstag:

Schon seit längerem habe ich vor das „Malen mit der Nähmaschine“ und Nähen von Applikationen auszuprobieren. 10 mal hatte ich „Das etwas andere Nähbuch“ von Poppy Teffry bestimmt schon in den Händen, gestern habe ich es mir dann endlich gekauft! Erste Übungskritzeleien sollen mit der Art des „Malens“ vetrtraut machen, da man ja sozusagen das Papier (bzw. den Stoff) bewegen muss und nicht den Stift (bzw. die Nähmaschine):

Beim Ausprobieren war ich aufgeregt wie ein kleines Kind und ich freue mich riesig, in den nächsten Tagen ein wenig rum zu probieren! :o)

Leider habe ich keinen Stopf- oder Quiltfuß für meine Maschine, der würde mir die Sache bestimmt erleichtern … 

Armband-Armbanduhr … hä?

Man nehme eine alte Armbanduhr mit kaputtem Band, ersetze dies durch ein selbst genähtes und stelle dann zufällig fest, dass das gute Stück einen Tick besser sitzt wenn das ebenfalls frisch genähte Eulen-Armband „drunter“ liegt 😉

Nun ist zufällig diese Kombi entstanden, allerdings werde ich wohl noch mal ein andere Band nähen, welches farblich besser zum Uhr-Band passt…

 

Entzug

Momentan stecke ich in der Klausurphase, zum Nähen bleibt da leider nicht viel Zeit. Gestern Abend allerdings habe ich die Nähmaschinen-Abstinenz einfach nicht länger ausgehalten und musste nach getaner Arbeit wenigstens eine klitze kleine Kleinigkeit machen! :o)Dabei ist dieses Mini-Täschlein entstanden. Meine Kopfhörer fliegen nun nicht mehr zusammengeknüddelt in irgendeiner Jackentasche oder im Rucksack umher. Die Tasche ist mit Vliseline gefüttert und so sind sie gut geschützt vor Schlüsseln oder ähnlichen Kabelfeinden!

 

Genussmaximierung :)

Zur Abwechslung habe ich mal etwas für mich selbst genäht. Et voilá:  ein Kaffeekannen-Wärmer!So bleibt der Kaffe aus meiner heißgeliebten Stempelkanne länger warm. 🙂Zwischen die gelbe und die weiße Stoffseite habe ich Vliseline eingearbeitet.  

Handgelenktasche

Bald geht’s für meine Freundin Jojo für 3 Monate quer durch Indien. Als Abschiedsgeschenk bekommt sie von mir diese praktische Handgelenktasche, damit ihr Bargeld gut versteckt ist! 🙂Zum Verschließen wurde Klettverschluss angebracht, das kann man auf den Fotos leider nicht sehen.

 Das Schnittmuster gibt’s gratis als Kreativ-Freebook bei Farbenmix 🙂